Auf Endeckung des Val Sermenza

Wegstrecken

TypologieRundfahrten in Valsesia

Auf Endeckung des Val Sermenza - Die Naturschätze des Val Pitta

In einem kleinen Seitental des Valsesia, das die Bewohner Val Pitta nennen, laden ruhige einsame Bergdörfer inmitten unberührter Natur und Landschaften von seltener Schönheit zum Verweilen ein. Auf dieser Route können Sie das Val Sermenza entdecken, ein weniger bekanntes Tal des Valsesia, in dem die Zeit still zu stehen scheint. Eine herrliche Reise zwischen faszinierenden Dörfern, Perlen der Kunst und der Natur.

Visualizza a schermo intero

1 Der Supervulkan des Valsesia

Vom mächtigen fossilen Supervulkan des Valsesia, der vor 300 Millionen Jahren aktiv war und in seiner Art einzigartig ist, können heute noch fossile Aufschlüsse bewundert werden. Der Supervulkan, der sich zwischen Balmuccia und Prato Sesia ausbreitet, ist Teil des Geoparks „Sesia Val Grande", der seit 2013 von der UNESCO als einer der Stätten des „Unesco Global Geoparks" erklärt wurde. Die geologische Bedeutung dieses Gebiets geht auf die Vorgänge der Alpenentstehung zurück, bei der durch die Verformung der Erdkruste tiefe Schichten des Supervulkans des Valsesia an die Oberfläche behoben wurden. Einer der interessantesten Geostätten befindet sich in Balmuccia, eine bekannte Ortschaft für den Flusssport. Hier kann man die besten Magmaaufschlüsse der Welt betrachten.

2 Boccioleto

Diese Ortschaft wird von einem mächtigen 92 Meter hohen Felsen überragt, der Torre delle Giavine genannt wird. Boccioleto ist einer der beliebtesten Ort des Valsesia für die Freunde des Felskletterns.Er ist aber nicht nur ein kleines Paradies für die Climbers. Auch das Dorf selbst und seine umliegenden Ortsteile sind reich an Gebäuden von bemerkenswertem künstlerischem und architektonischem Wert. Nicht entgehen lassen sollte man sich den Sentiero dell’Arte, der von Boccioleto zur Alpe Seccio führt: Ein genussvoller Weg inmitten der Natur, der an geschichtlichen und künstlerischen Schätzen von hohem Wert wie antike Kapellen, Ädikulä und mit Fresken verzierten Bethäusern vorbeiführt. Einer der vergnüglichsten Erlebnisse in diesem Dorf ist ein Ausflug mit der Zahnradbahn des Solivo Express, die Sie von Boccioleto zur Alpe di Solivo hochfährt.

3 Rimasco – Alto Sermenza

Am Ufer eines malerischen künstlichen Sees gelegen, in den die Bäche Sermenza und Egua einfließen, ist Rimascoein reizender Sommerferienort, der bei Sportfischern sehr beliebt ist. Der Ort, der von graziösen Ortsteilen umringt ist, ist Ausgangspunkt einiger Wanderwege, wie dem Weg zumVillaggio Dorca, einer kleinen und alten heute verlassenen Ansiedlung der Walser, deren typische Wohnstätten dort erhalten geblieben sind.Von hier aus kann man entweder zu Fuß oder mit der Sesselbahn die Alpe Campo erreichen, um dann mit dem Fun Bob von Rimasco wieder ins Tal hinab zu sausen. Auf dieser Bobbahn können Sie zwischen steilen Hängen und grünen Wäldern eine adrenalinhaltige Abfahrt erleben. Diese Bahn ist eine der bekanntesten und beliebtesten Attraktionen des Tales.

4 Rima – Alto Sermenza

Die Walsersiedlung und höchste Ortschaft des Valsesia Rima ist ein kleines Dorf vor einem herrlichen Bergamphitheater am Fuße des Monte Tagliaferro. Hier konnte bis heute eine alte Dekorationskunst erhalten werden, die im 19. Jahrhundert die Bewohner von Rima in der ganzen Welt bekannt machte: der Kunstmarmor. ImMuseo del Marmo Articiale (Museum des Kunstmarmors) in Rima kann man an einem Workshop teilnehmen, bei dem man die Geheimnisse diese exzellenten Handwerks erlernen kann, die einst ausschließlich von Vater zu Sohn weitergegeben wurde. Nach einem Besuch in der Gipsoteca Pietro della Vedova, die über zweihundert Werke von Künstlern des Valsesia ausstellt, muss man absolut auf einem der zahlreichen Wege durch den Parco Naturale Alta Valsesia einen Ausflug in den wunderschönen Talkessel von Rima unternehmen.

5 Carcoforo

Der Ort Carcoforo, der 1991 zum „Villaggio ideale d’Italia" (das ideale Dorf Italiens) gewählt wurde, ist ein charmantes Dorf im kleinen Tal Val d‘Egua, das vom Val Sermenza abgeht. Die das Dorf umgebende Märchenlandschaft liegt in einem der schönsten mit Lärchen und Tannen bewachsenen Talkessel des Valsesia, die Carcoforo zu einem der malerischsten Orte der ganzen Alpenkette macht. Ein großer Teil des Gemeindegebietes gehört zum Parco Naturale Alta Valsesia. Um die Flora und die Fauna des Parks besser kennen zu lernen, empfiehlt sich ein Besuch des Naturkundemuseums Museo Naturalistico des Ortes.Carcoforo ist der ideale Ausgangspunkt für herrliche Ausflüge zu den nahen Tälern auf den Wegen, die zum Colle della Bottigia, zum Colle d‘Egua und zum Colle del Termo führen.

6 Parco Naturale Alta Valsesia (Naturpark Oberes Valsesia)

Der Park, der als das höchste Schutzgebiet Europas gilt, schenkt einmalige Landschaften und Umgebungen mit großem naturalistischem Reichtum.Von den Buchen- und Lärchenwäldern reicht es bis zur Schneelandschaft des Monte Rosa, einem der höchsten Berggipfel Europas. Neben den Naturschönheiten bewahrt es viele Spuren der antiken Völkergruppen, die sich einst in diesen Tälern niederließen. Die bedeutendste Volksgruppe sind natürlich die Walser. Beim Wandern über die zahlreichen Wege in diesem Schutzgebiet werden Sie die unglaublichen Gletscher, Moränen, Wasserfälle und Schluchten, die es zu erblicken gibt, in Erstaunen versetzen. Das Gebiet des Parco Naturale Alta Valsesia umfasst nicht nur die Gemeinden des Val Sermenza, sondern auch auf das Gebiet von Algna, Fobello und Rimella.


Trekkingrouten, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen:

Sentiere dell’Arte (Kunstweg): Boccioleto - Alpe Seccio – Von Boccioleto dem Weg Nr. 387 nach Alpe Seccio folgen.

Routen im Park: Rundweg über die Almen von Rima–Von Rima zur Alpe Lanciole, dann zur Alpe Lavazei, Alpe Brusiccia, Alpe Vallezoo und zur Alpe Vallé.

Carcoforo - Colle Bottigia – Von Carcoforo aus über den Weg Nr. 113 in Richtung Berghütte Rifugio Massero.


Wie Sie das Val Sermenza erreichen

Von Varallo: Auf der SP 299 "Strada della Valsesia” in Richtung Alagna fahren. Bei Balmuccia die SP10 in Richtung Rimasco nehmen. Ab Rimasco führt Sie die SP 124 direkt nach Carcoforo.

Von Mailand und Turin: Von der A4 in Biandrate auf die A26 in Richtung Gravellona Toce abbiegen und bei der Autobahnmautstation Romagnano S.-Ghemme von der Autobahn abfahren.Dann die SP299 "Strada della Valsesia" in Richtung Varallo-Alagna nehmen. Nach Balmuccia die SP10 in Richtung Rimasco nehmen. Ab Rimasco führt Sie die SP 124 direkt nach Carcoforo.

RimascoCarcoforoRima - Lago del toroParco Naturale Alta ValsesiaTrekking in Val Sermenza