Die Via Francigena

Die Via Francigena

Erklärt zum „Kulturwanderweg des Europarates", die Via Francigena bezeichnet ein System von Strecken.

Die Bezeichnung „Francigena" war einer Wegrichtung gegeben worden, die die Städte der Halbinsel Italiens mit dem Rest der Welt jenseits der Alpen zu verbinden diente: „Francigena" bezeichnete in der Tat einen aus Frankreich kommenden Weg.

Wenn man von der „Via Francigena" spricht, meint man im Allgemeinen die Via Francigena nach der Strecke von Sigerico, also die Etappen vom Erzbischof von Canterbury auf seiner Rückreise von Rom beschriebenen. In seinem Tagebuch sind 80 Etappen aufgezählt, von denen Vercelli als Etappe Nr. 43 aufgelistet ist.

Die Rolle Vercellis

Vercelli ist von sehr alter Herkunft und geht vielleicht bis auf die Kelten zurück. Während der Zeit der Römer war es eine wichtige Stadtgemeinde, später religiöses Zentrum, langobardisches Herzogtum, französische Grafschaft und schließlich freie blühende Gemeinde im 13.Jh. Seit dem Mittelalter bewahrt Vercelli unzählige Zeugnisse, unter ihnen die wunderschöne Abtei von Sant’Andrea, welche eines der ersten und wichtigsten Beispiele des Übergangs zwischen dem romanisch-lombardisch-emilianischen Stil und der gotischen Architektur jenseits der Alpen darstellt.

Vercelli war ein wichtiges Durchreisezentrum sowohl für die Pilger, die nach Rom gingen, als auch für die Händler, die für ihre Geschäfte durch ganz Europa reisten. Gerade wegen dieser Masse an Durchreisenden entwickelte sich eine feste Krankenhausstruktur. Heute bewahrt die Stadt Vercelli ihre zentrale Rolle entlang der Via Francigena, welche ihr von ihrer geschichtlichen Position gegeben worden ist. Vercelli ist Mitglied im Associazione Europea delle Vie Francigene.

REISEWEGE IN DER PROVINZ VON VERCELLI

Vercelli stellt auch heute noch ein wichtiges Zentrum entlang der Vie Francigene dar, denn genau in Vercelli vereinigen sich die verschiedenen Wege, die nach Rom führen.

Vom Gran San Bernardo und vom Piccolo San Bernardo

Vorbei an den Pässen erreicht man Aosta und nach der Durchquerung des Tales, erreicht man mit der Stadt Ivrea - Provinz Turin und dann die Provinz Biella, vorbei am See von Viverone und dem Dorf Cavaglià. Nun kommt man in die Provinz Vercelli, in Santhià, und folgt der „Strada Statale" in Richtung Vercelli, vorbei an San Germano Vercellese und Cascine Strà bis in Vercelli

Alternativstrecke
Da die „Strada Statale" sehr verkehrsreich ist, wäre eine Alternative die folgende: bevor man in Cascina Strà ankommt, trifft man auf der Linken auf die Strada Provinciale nach Olcenengo. Angekommen in diesem kleinen Ort nimmt man die Strada Provinciale in Richtung Vercelli. Weiter auf dieser Strada Provinciale erreicht man Vercelli über die strada Olcenengo, an deren Ende man auf einen Bahnüberführung stößt. Dank einer Treppe steigt man hinauf auf diesen und folgt der Straße weiter bis piazza Roma.

Vom Moncenisio

Man kann auch über den Moncenisio in Italien einreisen, einem Pass, der schon zu Zeiten der Römer genutzt wurde: Dem Verlauf des Flusses Cenischia folgend erreicht man Susa und von hier aus nach Durchfahren des gleichnamigen Tals Chiusa di San Michele. Weiterfahrend kommt man nach Turin.

Am Po entlang in Richtung Chivasso kann man nun zwischen 3 Strecken wählen, die nach Vercelli führen:

Die erste Strecke sieht vor, die Dora Baltea zwischen Borgoregio und Saluggia zu überqueren. Von hier aus geht es weiter über Saluggia, Livorno Ferraris, Bianzè und schließlich Santhià, wo man auf die Via Francigena trifft, die vom Gran San Bernardo kommt.

Die zweite Strecke führt weiter am Po entlang über Verolengo, Crescentino, Fontanetto Po und Palazzolo Vercellese, um dann nach Norden abzubiegen, wo man an Tricerround Desana vorbei schließlich nach Vercelli kommt, in via Trino.

Die dritte Strecke, wahrscheinlich die kürzeste und interessanteste Strecke, da sie über Schotterstraßen führt, sieht vor, in Saluggiaeinzutreffen, dort in Richtung Lamporo einzuschlagen, über den Kanal Cavour kurz vor Lamporo. In Zentrum des Dorfes angekommen geht es in Richtung Castell’Apertole immer auf Feldwegen weiter. Kurz vor dem Dorf trifft man auf eine asphaltierte Straße, an der man nach rechts nach Castell’Apertole einschlägt und auf der asphaltierten Straße weiter nach Vercelli kommt. In Vercelli erreicht man die via Trino.

Von Vercelli nach ... Rom

Man verlässt Vercelli über corso Matteotti, über die Brücke des Sesia auf der rechten Seite der Straße; an der großen Kurve der Bundesstraße angekommen biegt man sofort in die strada Boarone rechts ein und erneut nach rechts in der Nähe des Bauernhauses Boarone, um am Damm des Flusses Sesia anzukommen. Man erklimmt den Damm und kommt schließlich nach Palestro. Kurz vor Palestro enden die Provinz Vercelli und die Region Piemont und es beginnt die Region Lombardei.
Alternativstrecke
Aus Vercelli heraus und über die Brücke des Sesia hinüber biegt man sofort nach rechts auf eine Schotterstraße ab, der man für 300m folgt und bei einem abgelegenen Landhaus hinter diesem herumfährt und den Damm des Flusses erklimmt. Dann folgt man dem Damm für etwa 10km bis nach Palestro.


INFORMATIONEN

Wo Übernachten und Wo Essen: Um eine komplette Liste der Unterkünfte und Restaurants in vercelli und der Provinz zu erhalten, schauen sie im Abschnitt „wo übernachten" und „wo essen" der Homepage nach.


Öffentliche Trinkwasserbrunnen: Piazza Roma, gegenüber dem Cafè des Bahnhofs; Piazza Cavour, neben dem Cafè Cavour

Öffentliche WCs: Piazza Cavour Ecke Via Galileo Ferraris

Ärztliche Betreuung

Dott.GOBBER Mario: cell. 338.2192558

Im Fall eines Notfalls kontaktieren Sie die öffentliche Fürsorge unter der Nummer 118.

Service und Informationen

Agenzia di Accoglienza e Promozione Turistica Locale (Agentur zur Aufnahme und zur Förderung der örtlichen Touristik)

Viale Garibaldi Nr. 90, Tel. 0039.0161.58002

Öffnungszeiten: von Dienstag bis Samstag, 9.00- 13.00 und 14.15 - 18.15

Verein "Amici della via Francigena” (Freunde der Via Francigena)

GRIGOLETTO Tiziana, Cell. 393.2549109

MERLI Antonio, Cell. 333.4579089

OLIVETTA Edoardo, Cell. 338.6177070

FRANCO CONTI, Cell. 340.8052277

Verbandssitz von "Amici della Via Francigena di Vercelli"

Vicolo Alciati, 4 - 13100 Vercelli


Für weitere Informationen:

www.amicidellaviafrancigena.vercelli.it

www.santhiasullaviafrancigena.it