Rossa – Alpe sull’Oro

Rossa – Alpe sull’Oro

TypologieWege der Kunst

Start(m): 813

Ankunft(m): 1263

Höhenunterschied(m): 450

Zeit benötigt: Rossa/Piana 30m, Piana/Rainero 10m, Rainero/Alpe sull’Oro 1h; völlig: 1h40m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Erfrischungspunkte: -

Wegweiser: 400, 399 e 403

Wegstrecke: Diese Route schlängelt sich bei unterschiedlicher Höhe der linken Seite des Val Cavaione entlang. Es ist kein schwieriger Weg und führt zur Entdeckung von zahlreichen Dörfern und charaktervollen Bergwiesen, wo man auf viel Kunstgeschichte stoßt. Die Route beginnt auf dem kleinen schattigen Platz des Dorfs von Rossa, und folgt dem Saumpfad Nr. CAI 400. Man ignoriert Weg Nr. 401 links und nimmt Weg Nr. 400 an der Kapelle der Madonna del Purgatorio und einigen Feldern vorbei. Man erreicht das Dorf Piana, wo der Betsaal von San Giovanni Il Vecchio zu bewundern ist. Von hier aus führt ein Saumpfad zum Dörfchen Rainero der Ausschilderung Nr. 399 nach. In Taià gibt es eine Umleitung, die entlang des Wegs Nr. 403 ansteigt, der zum Felsgrat Alpe Selletto führt. Der Weg hinunter führt dem Hauptsaumpfad entlang, der Alpe Tù delle Rogge and Alpe Grassura kreuzt, dann nach Alpe Sasso Maddalena und zum Schluss nach Alpe Sull’Oro führt. (Von hier aus führt ein Weg hinunter auf die andere Seite des Bachs Cavaione und des Tals bei Seccio).

Um nach Rossa zurück zu kehren, nimmt man den Weg Nr. 396, der niedriger und näher am Bach läuft als der Weg für den Aufstieg. Dann kommt man hinunter durch Felder und Sträucher, vorbei an Pissa del Cainin (einem schönen Wasserfall über einen felsigen Hang) und zum Schluss zu den kleinen Dörfern voller Kunst, Geschichte und Tradition.

Der Rückweg nach Rossa auf dem Weg entlang des niedrigeren Teils des Hangs dauert ca. 2 Stunden.

Sehenswürdigkeiten: der Betsaal von San Giovanni Battista "Il Vecchio” (Johannes der Täufer "der Ältere”) mit Fresken aus dem 14. Jahrhundert in Piana; die Kapelle von dem Signore che dorme (Schlafenden Herrn) in Selletto; der Betsaal der Madonna del Sasso in Alpe Sasso Vercelli, der Betsaal von Giavinelle mit Fresken auf der Fassade von Martinoglio; der Betsaal von San Rocco und die Gemeindekirche der Assunta (Himmelfahrt) in Rossa; etliche Beispiele von säkulare und religiöse Architektur.