Naturschutzgebiet der "Baragge"

Naturschutzgebiet der "Baragge"

Das La Riserva Naturale Orientata delle Baragge beherbergt ungefähr 3000 Hektar Heideland, das einst den Großteil der piemontesischen Hochebenen bedeckte. Im Norden grenzt es an die Bielleser Voralpen, im Osten an den Fluss Sesia, im Süden an den Canal Cavour und im Westen an die Serra di Ivrea. Sein Boden besteht aus äußerst unfruchtbaren Ablagerungen von Anschwemmungen. Die Umgebung sieht wie eine Art Ebene aus, die mit Erika und Gräsern bedeckt ist und nennt nur wenige Bäume ihr Eigen (Eichen und Birken). Daher bildet sie sozusagen eine ökologische Nische für verschiedene Nistvögel wie Lerchen, einige Storcharten sowie zahlreiche Tages- und Nachtraubvögel. Die Baragge bieten großartigen Ausblicke zwischen Sommer und Herbst: die funkelnde goldene Farbe wechselt in rosafarbene Flecke, typisch von Heidekraut, und manchmal braun (Adlerfarne). Für das Wandertourismus zeichnen sich die Baragge durch viele und einfache Wege und kleine Karrenstraßen mit eingeschränkter Steigung aus, viele von denen man mit dem Pferd oder Mountain Bike durchqueren kann.

NomeIndirizzoTelefonoEmailSito web
RISERVA DELLE BARAGGESede del Parco: Via Crosa n. 1, 13882 Cerrione (BI) - Valsesia Vercelli+39.015.677276
+39.015.2587028
baraggebessabrich@tiscalinet.itwww.baraggebessabrich.it