Radtouren durch Reisfelder - Weg Nr. 7

Vercelli – Olcenengo – Casanova Elvo – Balocco – Rovasenda – Gattinara –Ghemme – Fara N.se – Sizzano – San Nazzaro S.sa – Villata - Vercelli

Tipologia Radtouren durch Reisfelder

Die ideale Tour zur Entdeckung eines von wahrer Schönheit erfüllten Landstrichs in der Provinz von Vercelli: Diese angenehme Rundfahrt führt entlang einer 95 km langen Strecke durch das von den Reisfeldern gezeichnete „Meer der Rechtecke" bis in die Hügel der Weinbaugebiete.

 

Abfahrt:Vercelli

Ankunft:Vercelli

Strecke:95 km

Fahrzeit:ca.8h

Schwierigkeitsgrad:schwierig

Empfohlene Jahreszeit: Frühjahr und Herbst

Bodenbeschaffenheit: Asphalt

Die Tour: Vom Bahnhof Vercelli fährt man über die Überführung von Corso Gastaldi und weiter Richtung Olcenengo und Casanova Elvo, wo es die Burg aus der Zeit vor dem 12. Jahrhundert und die majestätische Kirche S. Martino auf dem Hauptplatz zu bewundern gilt. Von dort geht es weiter nach Formigliana, wo man sich Zeit nehmen sollte, das Bergmassiv des Monte Rosa ausgiebig zu betrachten, das hier sozusagen den Hintergrund für die alten Bauernhäuser liefert, die man entlang des Wegs antrifft. Jenseits des Flusslaufs Cervo geht es weiter nach Balocco, wo es eine Burg aus dem 15. Jahrhundert und die Kirche San Michele zu besichtigen gibt, in deren Innern ein Tryptichon des einheimischen Renaissancemalers Gerolamo Giovenone zu sehen ist. Anschließend werden die Dörfer San Giacomo Vercellese und Rovasenda durchquert, um bis Gattinara weiterzufahren. Hier sollte unbedingt eine Pause eingelegt werden, um das Städtchen und die Umgebung genauer zu erkunden, auf deren Hügeln der gleichnamige Prädikatswein (DOCG) erzeugt wird. Das Altstadtzentrum hat historisch und künstlerisch bedeutende Bauwerke vorzuweisen, wie die Pfarrei San Pietro aus dem frühen Mittelalter und den Turm Torre delle Castelle, der die Stadt von den umgebenden Hügeln aus beherrscht. Weiter geht die Fahrt über den Fluss Sesia nach Romagnano Sesia, wo man am anderen Flussufer das Gebiet des Hügellands von Novara betritt. Hier trifft man nacheinander auf Ghemme, Sizzano und Fara in einer Hügellandschaft, in der ausgezeichnete Qualitätsweine (DOC) angebaut werden. Von dort nähert man sich wieder dem Fluss Sesia, fährt durch Carpignano und Landiona, um weiter die Gemeinden Recetto und San Nazzaro Sesia zu erreichen, die jeweils das historische Dorfzentrum mit der alten Burg und der Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert und die Abtei der Heiligen SS. Nazario e Celso aus dem 11. Jahrhundert - ein Beispiel für die befestigten Abteien des Mittelalters - aufzuweisen haben. Von hier geht es weiter an den Städtchen Villata und Borgo Vercelli vorbei und zurück zur Stadt Vercelli.

 Hier klicken um die gesamte Route anzuzeigen und den Trail herunterzuladen.