Radtouren durch Reisfelder - Weg Nr. 6

Vercelli – Olcenengo – Vettignè – Santhià – Cavaglià – Lago di Viverone – Tronzano – Crova – Vercelli

Tipologia Radtouren durch Reisfelder

Start: Vercelli

Ankunft: Vercelli

Länge: 76 km

Zeit benötigt: 6h

Empfohlene Jahreszeit: Frühjahr und Herbst

Schwierigkeitsgrad: mittlere

Art des Bodens: asphalt

Wegstrecke: Vom Bahnhof Vercelli geht es über die Überführung von Corso Gastaldi in Richtung Olcenengo. Nach der Durchquerung der Ortschaft geht es über Vettignè mit dem gleichnamigen Schloss weiter in Richtung Santhià. In der Kleinstadt Santhià sollte man unbedingt die schöne Stiftskirche Sant’Agata mit ihrem romanischen Glockenturm aus dem 12. Jh. besichtigen. Auf der Umfahrungsstraße von Santhià führt die Route in Richtung Biella bis nach Cavaglià und von dort nach Viverone. In der Ferne erkennt man die Gemeinde Roppolo, die mit dem Schloss und ihrer Kirche eine wichtige Etappe der Via Francigena ist, die von Canterbury nach Rom führt. Der Weg verläuft dann für 5 km am See entlang, bevor er nach Alice Castello abbiegt und nach Tronzano V.se führt. In diesem Abschnitt kreuzen sich der Schifffahrtskanal von Ivrea, der Kanal Depretis und der Kanal Cavour, die als Hauptquellen für den Reisanbau im Gebiet Vercellis dienen. Nach den Ortschaften Crova und Salasco, deren See ein beliebtes Anglerziel ist, geht es auf der SP11 bis nach Cascine Strà und dann auf den Fahrradwegen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

 Hier klicken, um die gesamte Route anzuzeigen und den Trail herunterzuladen.