Angeln

Angeln

Angeln bedeutet im Sesiatal, dass man ein weites Becken zur Verfügung hat, aber auch, dass man seinen Lieblingssport vor einer beeindruckenden und majestätischen Naturkulisse ausüben kann, die abwechselnd als Lichtungen in ihrem schönsten Grün, Ebenen und steilen Schluchten in Erscheinung treten und dabei unumstritten von den klaren Wassern des Sesia und seiner Zuflüsse, die der natürliche Lebensraum vieler Arten sind, beherrscht werden.
Gerade deswegen passt man sich beim Angeln an die Jahreszeiten an und berücksichtigt auch den Lebenszyklus der Fische. Denn während des Frühlings - das ist die ertragreichste Zeit - sind der untere Teil des Flusses und seiner Zuflüsse am besten geeignet, gegen Sommer geht man allmählich flussaufwärts, zu den Enden der Täler, bis zu den Bergseen auf über 2000 m. Im Herbst, wenn die verschiedenen Fischarten auf Nahrungssuche gehen, um sich vermehren zu können, hat die Angelsaison ihr Ende.
Das Tal ist international bekannt und wird von Sportanglern aus der ganzen Welt geschätzt, vor allem für seinen Ruf als „Wiege des Fliegenfischens".

Der Fluss Sesia war schon von jeher für die Anglerei bestimmt: Eine erste „Verordnung für das Angeln" geht zurück auf das Jahr 1478. Das bedeutet, dass schon zu jenen Zeiten das Angeln als wichtige Nahrungsquelle sehr weit verbreitet gewesen sein musste.
Heute wird die Aufgabe, die Reichtümer des Flusses zu schützen und den Angelsport zu regeln, von der Società Valsesiana Pescatori Sportivi (SVPS - Sportanglergemeinschaft des Sesiatal) übernommen.

Die Aufgabe der SVPS ist es, alle öffentlichen Gewässer von den Quellen bis zum Damm von Quarona zu verwalten, das sind zirka 300 km insgesamt an Flüssen, Wildbächen, Kanälen und zirka 15 hochgelegene Bergseen.
Außer in den Zonen mit speziellen Regelungen für Angler erfolgt der Zugang mittels Genehmigungen, die für ein Jahr, 15 Tage oder einen Tag ausgestellt werden und jeweils ab Mai gültig sind.

Die Zonen mit speziellen Regelungen sind:
a) Touristischer Bereich von Piode;
b) Touristischer Bereich von Scopello;
c) Touristischer Bereich Lago di Rimasco;
d) Touristischer Bereich Torrente Egua;
e) Touristischer Bereich Torrente Egua-Rimasco, Carcoforo und Sermenza
f) Touristischer Bereich Torrente Sermenza
g) Touristischer Bereich Mastallone di Cravagliana „La Selva"
h) Touristischer Bereich Torrente Landwasser und Mastallone
i) Touristischer Bereich no-kill Torrente Mastallone und Varallo

l) Touristischer Bereich „La Gavala"
m) Touristischer Bereich Alta Valle Sesia

NomeIndirizzoTelefonoEmailSito web
Società Valsesiana Pescatori Sportivisede a Varallo in Via Durio n. 22/a - servizio vigilanza tel. 347 8634835+39.0163.52093
+39.347.4616605
info@valsesiapesca.itwww.valsesiapesca.it