Ökomuseen

Ökomuseen

Vielleicht, weil das Ökomuseum etwas mehr ist als nur eine Spur, der man folgen muss, um Kunstwerke, seltene Mineralien oder antike Waffen bewundern zu können. Das Ökomuseum ist die wahrhaftigste und eindrucksvollste Art, über das Leben, die Gewohnheiten, die sozialen Aspekte eines Volks und das Verhältnis des Menschen zu seinem Land zu erzählen. Ein Ökomuseum besteht nicht aus ausgewählten "Raritäten", die, womöglich noch Hunderte von Kilometern vom ursprünglichen Fundort entfernt, in irgendein schönes Palais gebracht werden; ein Ökomuseum entsteht durch das Erkennen einer schützenswerten Besonderheit in einem Gebiet, zum Beispiel eine bestimmte Art, den Boden zu bestellen oder Wolle herzustellen, Brot zu backen oder Reis anzubauen. Ohne auch nur die geringste Kleinigkeit zu verändern, werden die Gebäude und die traditionalen Arbeitsgeräte abgetragen und wieder aufgebaut - genau in der Umgebung, in der sie entwickelt und wahrscheinlich viele Jahrhunderte hindurch lang benutzt wurden.

In der Provinz Vercelli gibt es zwei Ökomuseen:

1- Ökomuseum Valsesia, die zwei Abschnitte umfasst:

2- Das Ökomuseum der "Terre d'Acque"