Mollia – Sella Alta del Sajunchè

Mollia – Sella Alta del Sajunchè

TypologieBergwandern

Start (m): 880

Ankunft (m): 2041

Höhenunterschied (m): 1161

Zeit benötigt: 4,5 Stunden

Schwierigkeiten: schwierig

Wegweiser: n. 283

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Die Route beginnt im Ortsteil Molino und führt hinauf zum Ortsteil Piana Fontana. Der Weg führt an der kleinen Kapelle della Balmella vorbei, dann über die großen Steine einer Steinlawine und erreicht schließlich eine Wegkreuzung. Hier nimmt man den Weg links, der steil in den Wald hineinführt, bis man die Almwiesen von Belletto, Bulei di Mezzo und Pianello erreicht. An der letztgenannten Alm geht man aus den Wald hinaus und auf einer beachtlich ansteigenden Wiese weiter, auf der man sich links hält. Von hier aus bewegt man sich in Richtung des Grats, den man mit einer Querung und einigen Kehren wenige Hundert Meter von der Punta Massarei (oder di Valei) entfernt erreicht, auf der ein Eisenkreuz aufgestellt ist, das man rechts gehend leicht erreichen kann. Geht man auf dem Grat fast eben links weiter, erreicht man die Talsenke der Sella Alta, auf der sich die gleichnamige Alm oder Alpe Campo befindet. Auf dieser Alm befindet sich der immer offene Stützpunkt der Sektion Varallo des italienischen Alpenvereins CAI. Auf schwer sichtbaren Wegspuren, die oben fast ganz verschwinden, geht man weiter in Richtung Gipfel des Sajunchè und folgt dem Grat, der allmählich bis in die Nähe eines Schildes nach oben führt. Man geht dann in einen grasbewachsenen Kanal, auf dem man nach ungefähr einer halben Stunde (Schwierigkeitsgrad EE bzw. T3) die Felsen des Gipfels erreicht.