Livorno Ferraris – Museum "La Risaia"

Museen

ZonaVercellese

Auf dem "La Colombara”-Hof, einem Bauernhof mit geschlossenem Innenhof, der aus dem 16. Jahrhundert stammt, gibt sich dieses kleine Museum die Aufgabe, die Geschichte des alltäglichen Lebens der Reisarbeiterinnen und ihrer harten Arbeit in den Reisfeldern zu erzählen. Um dieses zu machen, sind die Räumlichkeiten aus dieser Zeit wieder aufgestellt worden, mit Objekten und Werkzeug aus jenen Jahren, die dem Museum geschenkt worden sind, um so getreu wie möglich die Atmosphäre dieser Stätten in der Periode nach Ende des zweiten Weltkriegs zu rekonstruieren. So sind die Frauenschlafsäle wieder möbliert worden, mit Feldbetten und Kleidung bis hin zu den Frauenzeitschriften aus dieser Zeit; aber auch die Schule ist rekonstruiert worden, mit Bänken, Tafel und alten Rechenbrettern; die Sattlerei mit Anhang aus dieser Epoche, das Schmied, und auch die Schreinerei und die Ecke des Hufschmieds.

Die Erinnerung an die Lieder der Reisarbeiterinnen und ihrer unaufhörlichen Tagesarbeit unterbricht die Stille dieses Bauernhofs, der, mehr als nur Reishof, jetzt auch Sitz des Studios der deutschen Künstlerin Claudia Haberkern und eines kleinen Ausstellungsraums für den uruguayischen Künstler Ricardo Santerini ist.

NomeIndirizzoTelefonoEmailSito web
MUSEO "LA RISAIA"Fraz. Colombara, Loc. Tenuta Torrione - Livorno Ferraris+39.0161.477832stramariolola@libero.itwww.comune.livornoferraris.vc.it/index.php/ecomuseo.html