Gemeinden des Gebiets

Scopa

Man sagt, dass sich im Jahre 1305 in Scopa organisierte Gruppen aus der Bevölkerung des Sesiatales verbündet haben, um gegen die Streifzüge des Ketzers Fra’ Dolcino , der in diesem Tal einen Nährboden für seine Sekte vorfand, Widerstand zu leisten und gemeinsam versucht haben, ihn zu verjagen. Diese Theorie wird angeblich auch von der Inschrift, die auf die Mauer der Pfarrkirche „ Parrocchiale di San Bartolomeo" in der antiken mittelalterlichen Kapelle gemalt ist, bekräftigt werden, nach der eine große Schar von Sesiatalern einen Pakt unterschrieben hat, um sich den Streifzügen des Ungläubigen entgegenzustellen. Die Pfarrkirche hat zwei interessante Elemente: das elegante, aus dem neunzehnten Jahrhundert stammende Portal, das sich um die Vorder- und die linke Seite legt, und ein Seitengewölbe rechts vom Portal, das zu einer primitiven romanischen Gebäude gehörte.

Eine schöne und leichte Wanderung, bei der sich auch die Möglichkeit bietet, verschiedene kleine Kapellen und Gebetsstätten aus der Zeit zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert zu besichtigen, beginnt in Muro di Scopa, führt nach Pianaccia, Sella, „Alpe Gallina", „Alpe Pian del Sasso" und schließlich wieder zurück nach Scopa.

In diesem Gebiet ist der Lauf des Flusses Sesia optimal für Ausübung von Flusssport.


Torna alla lista dei comuni