Gemeinden des Gebiets

Moncrivello

Das Gebiet von Moncrivello befindet sich an der Grenze zur Provinz Turin und liegt an einer Stelle mit wunderschönem Panorama, von wo aus man seinen Blick umherschweifen lassen kann.

Das Schloss besitzt einen sehr alten zentralen Kern, der mit zwei Türmen verbunden ist; der gewaltige rechteckige Hauptturm stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist mit Schleusen und Fenstern aus anmutigen Backsteinrahmen, sowie einem Einfahrtstor mit gotischen Bögen ausgestattet. Besonders interessant ist auch der Westturm, der einen halbrunden Grundriss hat und mit Zinnen bestückt ist.

Das zweistöckige Gebäude, das eine Wendeltreppe ihr Eigen nennt, umfasst im unteren Geschoß Salons und darüber Säle, die fast alle mit Kassettendecken sowie mit einem Backsteinkamin aus dem 15. Jahrhundert ausgestattet sind.

Außer dem Castello beherbergt Moncrivello auch eine sehr interessante Pfarrkirche und neben der ein schöner romanischer Glockenturm mit Renaissance-Elementen in die Höhe ragt. Sie birgt verschiedene Kunstschätze: eine prächtige „Natività", die Lanino zugeschrieben wird, die „Kreuzabnahme" von Giuseppe Giovenone. Die „Santa Maria Egiziaca" ist wahrscheinlich ein Entwurf von Gaudenzio Ferrari für eine Freske der Kirche „San Cristoforo" in Vercelli.

Die Kirche „ Chiesa di San Francesco" aus dem 15. Jahrhundert, Sitz der Bruderschaft des Heiligen Franziskus wurde in der Barockzeit erbaut und enthält kostbare Fresken und einen Chorraum aus Holz.


Torna alla lista dei comuni