Gemeinden des Gebiets

Cravagliana

Den Historikern zufolge müsste diese Gemeinde, neben ihrer Funktion als Hauptpfarre, auch die älteste des Mastallonetals gewesen sein. Außerdem ist dies der Geburtsort vieler angesehener Familien, die die Geschichte des Sesiatals und sogar des Piemonts beeinflusst haben – so z.B. die Familien der Bogino, der Bottone und der Alberganti.

Einst war dieser Ort sehr dicht besiedelt, und auch heute noch umfasst er viele Siedlungen und breitet sich zwischen der „Ponte della Gula" und der „Ponte di Rimella" noch weiter aus.

Die der Heiligen Jungfrau Maria geweihte Pfarrkirche wurde im 15. Jahrhundert errichtet und erst viel später, 1551, eingeweiht; in der Barockzeit wurde sie erweitert und verändert. An ihrer Fassade befindet sich ein großes Fresko, das den Heiligen Christophorus darstellt und auf das Jahr 1635 zurückgeht. Den Innenraum schmücken zwei kostbare Altarbilder aus Holz; sie stellen die „Madonna del Rosario" (1648) bzw. die „Madonna del Carmine" dar. Außerdem kann auch ein schönes Tafelbild aus dem 16. Jahrhundert von Giulio Cesare Luini, Schüler von Gaudenzio Ferrari, bewundert werden.


Torna alla lista dei comuni