Gemeinden des Gebiets

Campertogno

Einst zählte Campertogno zu den dichtest besiedelten Orten des oberen Tals und von dieser ruhmreichen Vergangenheit ist noch sein aristokratischer und beeindruckender Charakter erhalten der sich vor allem in der Pfarrkirche und in seinen Häusern widerspiegelt, die an beiden Ufern der Sesia errichtet wurden und sich in verschiedene Siedlungen aufteilen.

In die Geschichte des Sesiatals eingegangen sind seine berühmten Schulen der Holzschnitzerei und der Holzskulpturen, viele Beweise dafür werden im kleinen „Museo della Collezione d’Arte Sacra" neben der Pfarrkirche aufbewahrt).Die Pfarrkirche, San Giacomo (Hl. Jakob) geweiht, ist eine der schönsten des Sesiatals. Sie wurde zwischen 1710 und 1725 auf einer zuvor bestehenden spätgotischen Kirche, von der noch die Spitze des Glockenturms geblieben ist, erbaut. Auch die im Innenraum erhaltenen Werke sind bemerkenswert und kostbar, gefertigt von Künstlern wie Borsetti, Orgiazzi und den Brüdern Avondo; und auch die Ornamente sind wertvoll.

Hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Bergwanderungen: von der Alm „Alpeggio dell’Argnaccia" ins Artognatal, das von gleichnamigen Wildbach durchflossen wird, weiter bis zum „Monte della Meia" und eventuell bis zur „Alpe Maccagno" im Vognatal.


Torna alla lista dei comuni