Weine aus der Gegend

Die hügelige Landschaft der Provinz Vercelli ist nicht sehr groß, produziert aber Weine, die von vielen Seiten wegen ihrer Qualität und wegen ihrer besonderen Note und Harmonie als die besten Weine Italiens bezeichnet werden.

Wir befinden uns in den Terre del Nebbiolo im Norden des Piemont, einem Weingebiet, aus dessen Trauben vollmundige und lange haltbare Weine, die sich für die Lagerung eignen und junge Weine hervorgehen, vor allem aber Weine, die hervorragend mit den Gerichten der regionalen Küche harmonieren – von den typischen Risottos der Gegend um Vercelli bis hin zu den einfachen, aber köstlichen Süßspeisen der Gebirgsregionen, von schmackhaften Sesiataler Käsesorten bis hin zum Gemüse.

Gattinara: D.O.C. ab 1967; D.O.C.G. ab 1991
Ein Kinde des Nebbiolo, ein Wein mit granatroter, fast ins Orange gehender Farbe der trotz seines etwas bitteren Nachgeschmacks trocken und harmonisch schmeckt. Er wird ausschließlich auf dem Gebiet der gleichnamigen Gemeinde angebaut. Passt vorzüglich zu Braten, rotem Fleisch und Wild. Damit sein Geschmack voll zur Geltung kommt, wird er 3 Jahre (davon mindestens ein Jahr im Eichenfass) oder 4 Jahre für eine Reserve (zwei Jahre im Eichenfass) einem Reifungsprozess unterzogen.

Bramaterra: D.O.C ab 1979
Kind der Weingegend Nebbiolo, ergänzt um Croatina, Bonarda und Vespolina. Er präsentiert sich dem Auge mit einer granatroten Farbe mit orangefarbenem Schimmer. Der intensive Geschmack und das dichte, aber gleichzeitig samtige und feine Aroma, machen ihn zum idealen Begleiter für Braten und deftige Gerichte.

Coste del Sesia: D.O.C. ab 1996
Wird in drei Varianten erzeugt (Rot, Rosé und Weiß), die sofort zum Trinken geeignet sind, aber deswegen nicht weniger hochwertig sind. Er stammt ursprünglich aus dem Gebiet, das an des Fluss Sesia grenzt.
Wein mit lebhaft roter Farbe, hat einen typischen und intensiven Weinduft und einen vollmundigen und trockenen, aber sehr ausgeglichenen Geschmack.

Erbaluce: DOCG ab 2010
Ein Wein mit klarer Farbe und feinen und frischen Duft, der in den drei Varianten Weiß, Passito und Spumante hergestellt wird.
Er entsteht aus einer echt piemontesischen weißbeerigen Traube – eine der ältesten Sorten des Piemont. Er harmoniert perfekt mit Fischgerichten und dem delikaten Geschmack der Frühlingsrisottos.
Die Variante Passito wird durch einen raffinierten und genauestens abgestimmten Passiervorgang von bereits 4 Jahre alten Trauben gewonnen: Das Resultat ist ein Wein mit bernsteinartiger Farbe mit delikatem Duft und einem süßen, samtigen Geschmack, während der Spumante sich durch einen frischen und fruchtigen Geschmack mit dauerhafter Perlage auszeichnet.