GTA: Passo del Maccagno – S. Antonio di Val Vogna

GTA: Passo del Maccagno – S. Antonio di Val Vogna

TypologieBergwandern

Start(m): 2495

Ankunft(m): 1381

Höhenunterschied bergauf (m): -

Höhenunterschied bergab (m): 1114

Zeit benötigt: Passo del Maccagno-Alpe Maccagno: 45m; Alpe Maccagno – torrente Vogna: 2h30m; torrente Vogna-S. Antonio: 45m; völlig:4h

Schwierigkeitsgrad: mittel

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Erfrischungspunkte: Rifugio Valle Vogna (Riva Valdobbia, Loc. S. Antonio)

Wegweiser: 205-201 (ex 5-1)

Am Maccagno Pass steigt der Weg 205 zum Nero See (m 2322) hinab, wo der Weg mehr ausgeprägt wird und die Maccagno Alm ( 2188) erreicht. Man geht weiter und folgt dem Bach Camino, der in kurze in den Wildbach Maccagno einfließt: der Saumpfad entwickelt sich jetzt links des Wildbaches und, kurz bevor die obere Pioda Alm (m 1877) zu erreichen, geht er der rechten Seite des Wildbaches entlang; danach steigt man mit einem steileren Abhang zur oberen Buzzo Alm (m 1718) hinab, wo man den Bach Cortese und Tillio überquert, und die hölzerne Brücke erreicht, die den Wildbach Maccagno übersetzt, der in den Wildbach Solovo einfließt, woraus der Wildbach Vogna entsteht. Von hier aus ist der Weg mit der Nr. 201 ausgezeichnet, der Weg führt über eine Mauerbrücke und kurz danach befindet sich das Sankt Grato Oratorium und der Ortsteil Peccia (mit den ersten Beispielen von Walser-Häusern). Der Saumpfad wird jetzt zur Schotterstraße und kommt zu Sankt Antonio mit milder Steigung.