Flusssportarten

Flusssportarten

Das Sesiatal durchfließt ein Fluss, der viele Leidenschaften entfacht: Es ist der Fluss Sesia, der in 4299 m Höhe am Pass „Colle del Sesia" entspringt und der, nachdem er die gesamte Provinz von Vercelli durchflossen und die Wasser der zahlreichen großen und kleinen Wildbäche in sich aufgenommen hat, in den Po mündet.
Zur Zeit der Kelten war dieser Fluss Grenzlinie und später hat er bei Leonardo da Vinci, der im Auftrag von Ludovico Sforza eine Reihe von Kanalisationen plante, großes Interesse erweckt. Und heutzutage zieht dieser Fluss zahlreiche Sportbegeisterte magisch an, die z.B. der mitreißenden Leidenschaft des Kanu, Kajak, Rafting und Hydrospeed (wobei das fließende Wasser als Ansporn zu immer packenderen Herausforderungen wird) oder der althergebrachten Leidenschaft des Fliegenfischens frönen, die typisch für diese Ufer ist und unter Einhaltung der Traditionen seit Generationen überliefert wird; und nicht zuletzt gehen viele der großen Leidenschaft für die makellose Natur, die den Fluss Sesia und das gesamte Tal mit seinen klaren Wassern, seinen bezaubernden Abschnitten und seinen majestätisch schönen Landschaften prägt, nach. Man kann dem Zauber dieses Flusses, der 2002, im Internationalen Jahr des Berges, zum schönsten Fluss Italiens ernannt wurde, und wundervoller Austragungsort der Weltmeisterschaften im Kanu und Kajak war, einfach nicht widerstehen. Für die Sportarten Kanu und Kajak ist der Sesia im späten Frühjahr, zwischen Mai und Juni, geradezu ideal und am besten eignet sich dafür die Strecke zwischen Campertogno und Varallo.