Alagna – Riva Valdobbia – Mollia – Campertogno – Piode – Pila – Scopello – Scopa

Alagna – Riva Valdobbia – Mollia – Campertogno – Piode – Pila – Scopello – Scopa

Tipologia Mtb

Start: 1186 m

Ankunft: 622 m

Höhenunterschied  Abfahrt: 564 m

Fahrzeit: 2,5 Stunden

Anforderung: mittelschwer

Mountainbike-Tour

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Man fährt von Alagna los und überquert die einzige Brücke, die sich auf der Umgehungsstraße in der Nähe der Tischlerei befindet. Die Strecke entspricht teilweise der Piste, die im Winter zum Langlaufen benutzt wird. Man folgt dem Fluss auf einem ziemlich breiten Weg, der an manchen Stellen über Steine führt, die das Hochwasser des Flusses Sesia hinterlassen hat. Es geht weiter an der Ortschaft Balma di Riva Valdobbia vorbei  zur Brücke von Isolello, die durch Lawinenschutzbauten geschützt ist. Man durchquert ein ca. 5 km langes gemischtes Terrain aus Laubwäldern, Lärchen und Wiesen. Die Strecke eignet sich für alle, es wird allerdings, vor allem für die Kleinsten, das Tragen eines Radhelms empfohlen. Von hier aus geht  die Strecke weiter, entweder über die Staatsstraße nach Otra Sesia, wo man auf die Eisenbrücke über den Fluss Sesia trifft und den Ortsteil erreicht, oder über Isolello, wo sich die Route verengt und unwegsamer und anspruchsvoller wird. Es folgt eine Abfahrt durch Böschungen und das Flussbett.  Auf einer Länge von etwa 1 km wechseln sich Strecken auf Wald- und Schlammwegen ab, bis man den Ort Rusa hinter sich lässt und Campertogno erreicht. Von dort fährt man etwa 6 km auf einer "Forststraße" weiter, die im Bereich der bewohnten Ortschaften, darunter das charakteristische Dorf Quare, streckenweise asphaltiert ist. Zum Schluss wird die Route von Piode nach Scopa sehr leicht. Es geht durch Wälder, Wiesen, winzige Dörfchen und über malerische Steinbrücken.Von Molino di Scopa geht fort und hält das orographische Ufer links, dannwieder auf das rechte Ufer und kommen nach Balmuccia.