Campertogno – Cangello

Campertogno – Cangello

TypologieWege der Kunst

Start(m): 815

Ankunft (m): 1364

Höhenunterschied (m): 549

Zeit benötigt: Campertogno/Madonna degli Angeli: 15m, Madonna degli Angeli/Madonna del Callone: 30m, Madonna del Callone/Argnaccia: 15m, Argnaccia/Cangello: 30m; völlig: 1h30m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Erfrischungspunkte: -

Wegweiser: 278 (ex 78)

Wegstrecke: Eine Route, die sich dem rechten Ufer des Sesia entlang schlängelt, und die den Wanderer nicht nur erlaubt, die historischen Beweise der Pietät der Bevölkerung in dieser Gegend zu entdecken, sondern auch auf das Hochplateau von Argnaccia mit seinen Eiszeitursprüngen führt. Im Dörfchen Tetti folgt man der Ausschilderung Nr. 78, die zum Betsaal von San Marco und dann zur ersten der 15 kleinen Kapellen führt, die am Weg entlang in den verschiedenen Dörfern stehen – Scarpiolo, Il Selletto, Scarpia – bis man den Chorraum Santuario della Madonna del Callone erreicht, und dann weiter nach Argnaccia (mit einer kurzen Umleitung durch einen Buchenwald, wo es ein außergewöhnliches Werk gibt, nämlich eins der seltenen gebliebenen Beispiele im Valsesia eines megalithischen Altars). An le Giavine vorbei und zum Schluss nach Cangello, wo man eines der schönsten und charaktervollsten Alpingebiets findet.

Die Felder auf der rechten Seite des kleinen Platzes hoch, und man erreicht einige Torfmoore, so genannt "Laghi di Cangello” (Seen von Cangello); aber wenn man Weg Nr. 78 folgt, kommt man zur Alpe Vasnera. Auf dem Rückweg kann man andere Schätze in den Dörfern Tetti und noch wichtiger Campertogno entdecken.

Sehenswürdigkeiten: der Betsaal von San Marco in Tetti; eine Serie von 15 kleinen Kapellen in den Dörfern der Route entlang; der Santuario della Madonna del Callone; eine Kapelle der Madonna del Rosario gewidmet in Argnaccia; eine Kapelle der Madonna Incoronata gewidmet in Giavine; die Kirche dem San Bernardo gewidmet in Cangello; die majestätische Gemeindekirche und das dazu gehörige Museum in Campertogno; unterschiedliche Beispiele von Kunst und Geschichte.