Boccioleto Piaggiogna – Madonna del Sasso

Piaggiogna – Madonna del Sasso

TypologieWege der Kunst

Start (m): 760

Ankunft(m): 1250

Höhenunterschied(m): 490

Zeit benötigt: Piaggiogna/Palancato: 20m, Palancato/Solivo: 20m, Solivo/Madonna del Sasso: 30m; völlig: 1h10m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Erfrischungspunkte: Rifugio Sorelle della Carità

Wegweiser: 377

Wegstrecke: Diese Route, die praktisch die ganze hydrografische rechte Seite des Val Sermenza abläuft, startet im Dörfchen Piaggiogna Superiore (2 km flussaufwärts von Boccioleto). Die Route ist sehr angenehm, nicht nur weil sie im Schatten von vielen unterschiedlichen Bäumen ist – Linden, Ahorn, Eiche, Esche, Erle, Pappel, Kastanie, Weide und Kirsch – sondern auch weil sie mit kostbaren Schätzen und den Beweisen von historischen Niederlassungen gesäumt ist. Man folgt dem Saumpfad nach Piaggiogna Inferiore und dem Sermenza Bach. Von hier aus beginnt der echte Wanderweg (von Piaggiogna überquert man die Steinbrücke über den Bach und nimmt den Saumpfad nach rechts) dem Schild Nr. 377 nach. Autos können wenige Meter von diesem Weg entfernt parken.

Der Ausschilderung Nr. 377 nach gelangt man dann nach Selletto (1.5 Stunden von Piaggiogna). Man kann Alpe Selletto auch von Fervento auf dem Weg Nr. 378 erreichen (1 Stunde 45 Minuten).

Sehenswürdigkeiten: der Betsaal von San Martino aus dem 16. Jahrhundert in Piaggiogna Superiore; die Kapelle von San Gaudenzio in Piaggiogna Inferiore; der Betsaal von San Quirico in Palancato; der religiöse Komplex von Madonna del Sasso (Madonna des Gesteins) mit den historischen Wandfresken, den Fresken an den Häusern und den kleinen Kapellen.