Boccioleto – Alpe Seccio

Boccioleto – Alpe Seccio

TypologieWege der Kunst

Start (m): 667

Ankunft(m): 1388

Höhenunterschied(m): 721

Zeit benötigt: Boccioleto/Ronchi 20m, Ronchi/Solivo 30m, Solivo/Seccio 1h; völlig: 1h50m

Schwierigkeitsgrad: leicht

Ausflüge zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit: von Frühling bis Herbst

Erfrischungspunkte: Rifugio La Baita – Alpe Seccio

Wegweiser: 387

Wegstrecke:
Diese Route führt der hydrografischen rechten Seite des Val Cavaione entlang. Sie startet in dem Dorf Ronchi (814 m.), das auch mit dem Auto erreicht werden kann. Der Wanderer wird nicht nur über die natürliche Umgebung staunen, sondern auch über die Fresken, die die Wände der Betsaale, die entlang der Route stehen, gänzlich bedecken, und über die kleinen Kapellen and das Juwel in Form der Kirche von San Lorenzo in Alpe Seccio. Der ganze Weg ist extrem faszinierend. Man startet auf dem kleinen Platz in Boccioleto auf der Via Zali nahe eines Brunnens, und folgt dem Saumpfad Nr. CAI 387 bis zum Dörfchen Ronchi (814 m.) und dann nach oben nach Ormezzano und danach nach Solivo (1027 m.). Dann steigt man auf die Alpe Daloch, von wo aus die Straße langsam steigt (und es eine schöne Aussicht auf die hydrografische linke Seite des Val Cavaione gibt). Dann kommt man nach Rivetto und zum Schluss nach Seccio (Seccio kann auch direkt von Rivetto mit dem Saumpfad erreicht werden), dem letzten Dorf des Val Cavaione.Um über Alpe Varmal, Alpe sull’Oro, Rossa und Oro zurück zu kehren dauert ca. 3 Stunden.

Sehenswürdigkeiten: die Gemeindekirche und der Betsaal der Maria Verkündigung in Boccioleto; der Betsaal von Santa Maria delle Grazie in Ronchi; die Kapelle von San Nicola und der Betsaal von Sant'Antonio in Solivo, die Kapelle von Selletto; der Betsaal von San Lorenzo in Seccio mit seinen schönen spät-gotischen Fresken aus dem 14. Jahrhundert.